URL: www.lvke.de/fortbildungen/fortbildung/traumapaedagogik-und-trauma-zentrierte-fachberatung-ae4f9cef-2ffc-4a8b-9bcb-f56fe102d6c7
Stand: 12.09.2019

Anmeldefrist:

15. April 2019

  • 6. Mai 2019  - 

  • 27. Mai 2020

Traumapädagogik und Trauma-zentrierte Fachberatung

Termine:        

06. - 07. Mai 2019               Modul 1
04. - 05. Juni 2019         Modul 2
16. - 17. Juli 2019                Modul 3
25.09.2019                           1. Supervisionstag
06. - 07. November 2019     Modul 4
04. Dezember 2019             2. Supervisionstag
14. - 15.01.2020                  Modul 5
04.02.2020                          3. Supervisionstag
11. - 12. Februar 2020         Modul 6
30. - 01. April 2020               Modul 7
27. Mai 2020                        Kolloqium

Zeiten:            

1. Tag:   09:30 Uhr - 17:30 Uhr
2. Tag:   09:30 Uhr - 17:30 Uhr
SV Tag:  09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Neben den Grundlagenkenntnissen der Traumapädagogik, Neuropsychologie und der Stressverarbeitung werden praxisnahe Interventionen auf verbaler und nonverbaler Ebene vermittelt und erprobt. Darüber hinaus ist uns eine nachhaltige Implementation der Inhalte in die Strukturen der Praxis wichtig. Daher werden die Teilnehmer traumapädagogische Projekte entwickeln und durchführen. Somit ist neben dem Wissenserwerb die Umsetzung des Gelernten unter Supervision ein wesentlicher Schwerpunkt.

Zielgruppe

Mitarbeiter in psychosozialen, medizinischen und pädagogischen Berufen. Die Zusammensetzung der Weiterbildungsgruppe mit TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Praxisfeldern ist konzeptionell erwünscht.

 

Teilnahmevoraussetzung

  • abgeschlossene Berufsausbildung, die für die Arbeit im psychosozialen Bereich qualifiziert
  • mindestens drei Jahre Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld (in anderen Fällen persönliche Absprache notwendig)
  • die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse aktuell in die Praxis umzusetzen
  • eigene psychische Stabilität

 

Rahmen der Weiterbildung

Die Weiterbildung entspricht in Inhalt und Struktur den aktuellen Standards der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und den Standards des Fachverbands Traumapädagogik (vorher BAG). Die Weiterbildung findet berufsbegleitend statt und umfasst

  • 6 Module an jeweils 2 Tagen von 9.30 - 17.30 Uhr
  • 3 Supervisionstage jeweils von 9.30 - 17.30 Uhr
  • 1 Vertiefungsmodul an 3 Tagen von 9:30 - 17.30 Uhr
  • Abschlusskolloquium mit Zertifikat

Es ist möglich, die Fortbildung ohne Kolloquium abzuschließen, nur mit einer Teilnahmebestätigung.

Intervisionsgruppen

Zwischen den Seminarmodulen treffen sich die Teilnehmer mindestens einmal in regionalen Intervisionsgruppen (3-6 Teilnehmer) zu verschiedenen Aufgaben.

Die genaue Beschreibung des Curriculums finden Sie auf der Seite der DeGPT http://www.degpt.de.

 

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte

Max. Teilnehmerzahl

20

Kosten

mit Verpflegung 2.600,00 € (zahlbar in 4 Raten)

Veranstaltungsnummer

10

Referent(inn)en

Diplom Theologin, Systematische Familientherapeutin, Traumatherapeutin, Supervisorin
Maria Johanna
Fath



Prof. Dr.
Andrea
Kerres

Psychologische Psychotherapeutin, Traumatherapeutin



Copyright: © caritas  2020