URL: www.lvke.de/fortbildungen/fortbildung/weiterbildung-fuer-gruppenleiter-innen-in-einrichtungen-der-jugend-und-behindertenhilfe-teil-1-0c202757-e2e7-4955-a751-bc8cf669d0ed
Stand: 12.09.2019

Anmeldefrist:

31. Januar 2019

  • 7. Mai 2019  - 

  • 29. Mai 2020

Weiterbildung für Gruppenleiter/innen in Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe Teil 1

Ort:                 

Teil 1: Schloss Spindlhof, Bildungshaus der Diözese Regensburg, 93128 Regenstauf
Teil 2: Bildungshaus St. Franziskus, Regensburger Str. 60, 93326 Abensberg

 

Termin:          

Teil 1: 07.05. - 09.05.2019 (3 Tage) Berufsrolle und Identität
Teil 2: 23.10. - 24.10.2019 (2 Tage) Aufgaben der Kommunikation
Teil 3: Frühjahr 2020 (3 Tage)

Gruppenleitung kompakt:  Rahmenbedingungen in der Erziehungs- und Behindertenhilfe, Organisationsentwicklung, Aufgaben und Herausforderungen einer Gruppenleitung im Alltag

Die Ausbildung findet in drei Blöcken statt.

In dieser Weiterbildung werden die wichtigsten Kenntnisse zur Bewältigung der erforderlichen Aufgaben auf der Basis eines Führungsmodells vermittelt, in dem Aufgaben der verschiedenen Führungsebenen (Heimleitung, Erziehungsleitung, Gruppenleitung) klar geregelt sind.

Die eigene Rolle als Gruppenleitung, die ersten Erfahrungen in der Praxis, sollen reflektiert, Führungsgrundlagen vermittelt und institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen nach den Fachbereichen Jugend- bzw. Behindertenhilfe erarbeitet werden, um für die Bewältigung der täglichen Aufgaben Rollensicherheit zu erlangen.

Bei Teilnahme an allen Weiterbildungsblöcken erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat.

Teil 1:  Berufsrolle und Identität

Ausgehend von der Situation der Gruppenleitung sollen zunächst der eigene Aufgabenbereich analysiert und die Führungsmodelle in den Einrichtungen reflektiert werden. Die Rolle der Gruppenleitung als Bindeglied zwischen Einrichtungsleitung bzw. Bereichsleitung und dem Team und das daraus resultierende Spannungsfeld sollen ausführlich besprochen werden. Ebenso wird die Rolle als Gruppenleitung und als Teammitglied analysiert.

Den Teilnehmer/innen werden Grundsätze für das Führungshandeln (Entscheiden, Delegieren, Kontrol­lieren, Beraten, Verhandeln, Organisieren etc.) ver­mittelt. Darauf aufbauend werden Leitungsaufgaben im Umgang mit Mitarbeiter/innen, mit den Betreuten und mit Vorgesetzten sowie deren praktische Umsetzung erarbeitet.

Die Teilnehmer/innen sollen sich nach einer Aus­einandersetzung mit ihrer Rolle als Gruppenleitung in ihrem Tätigkeitsfeld zurechtfinden und Sicherheit im täglichen Handeln erhalten.

Teil 2:  Aufgaben der Kommunikation

Eine gelungene Kommunikationskultur als Basis für den Aufbau positiver Beziehungsstrukturen ist als das Wesentliche zu betrachten bei der Arbeit mit den und für die Kinder, Jugendlichen und erwachsene behinderten Menschen.

Deshalb sollen in diesem Seminar die Kommunikations- und Kooperationsstrukturen in der Einrichtung und in der Gruppe bewusstgemacht werden.

Über die Reflexion der Rolle als Gesprächspartner und über die Übung verschiedener Gesprächssituationen soll eine sach- und beziehungsorientierte Kommunikations-fähigkeit entwickelt werden. Gesprächsführung mit Mitarbeiter/innen, mit den Betreuten und Eltern, Gesprächsführung im Team (Vorbereitung von Besprechungen, Gesprächsleitung, Ergebnissicherung) sowie Konfliktgespräche mit Mitarbeiter/innen und Vorgesetzten werden Schwerpunkte in Rollenspielen sein. Anschließend werden diese ausgewertet und Hilfsregeln für gelungene Kommunikationsprozesse auf ihre Anwendbarkeit überprüft.

Teil 3:  Gruppenleitung kompakt: Rahmenbedingungen in der Erziehungs- und Behindertenhilfe, Organisationsentwicklung, Aufgaben und Herausforderungen einer Gruppenleitung im Alltag

In Leitbildern und Qualitätsmanagementsystemen legen Einrichtungen Ziele, Kommunikationsstrukturen, Arbeitsabläufe und kirchliche Aufgabenstellungen fest. Für deren Realisierung sind vor allem Mitarbeiter/innen und Mitarbeiter in Führungspositionen verantwortlich. Darauf aufbauend und ausgehend von gesetzlichen Grundlagen in der Jugend- und Behindertenhilfe und zu Themen wie Partizipation und Inklusion soll den Teilnehmer/-innen bewusst werden, wie Träger kirchlicher Einrichtungen versuchen, Rahmenbedingungen und Leitlinien umzusetzen.

Daneben sollen aber auch Arbeitsgrundlagen vermittelt werden, die es den Gruppenleitungen ermöglichen im zugewiesenen Rahmen-, Aufgaben- und Kompetenz-bereich, ihre Führungsrolle bewältigen zu können. Dazu gehören Umsetzung einer effektiven und effizienten Arbeitsorganisation, Jahresplanung, Verwaltung und Kassenführung.

 

 

Zielgruppe

Pädagogische Mitarbeiter/innen

Max. Teilnehmerzahl

15

Kosten

mit Übernachtung, mit Verpflegung:
Teil 1: 387,00 €
Teil 2: 258,00 €
Teil 3: 289,00 €
Insgesamt 934,00 €

Veranstaltungsnummer

31

Referent(inn)en

Hedi
Pruy-Lange



Frank
Baumgartner



Copyright: © caritas  2020