Aktuelles

Letzte Vorstandssitzung vor den Neuwahlen: Mit Volldampf in die nächste Legislaturperiode!

Herausfordernde vier Jahre hatte der LVkE seit 2018 zu bewältigen: Denn nicht nur die allgegenwärtige Corona-Pandemie war es, die dem Landesverband, seinen Mitgliedseinrichtungen und den betreuten jungen Menschen alles abverlangte -  nein, hinzu kamen interne und externe Wegmarken, wie z.B. die erfolgreiche LVkE-Imagekampagne "Fragt doch mal uns!" und die 100+1 Jahre Feier, deren Realisation als Hybridveranstaltung Neuland für den Landesverband darstellte.

Andere Themen, wie z.B. der Einsatz für die sogenannten "Systemsprenger", sowie der Umgang mit dem Missbrauchsskandal in katholischen Einrichtungen der Erziehungshilfen, erforderten höchstes Engagement und Fingerspitzengefühl zugleich.

Auch Problemfelder wie der allgemeine Fachkräftemangel beanspruchten die fachlichen und strukturellen Ressourcen des Landesverbandes spürbar und werden diesen sicherlich auch in der nächsten Legislaturperiode weiter beschäftigen.

Eng verknüpft mit all diesen Themen, wird auch die Umsetzung des neuen Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes zukünftig enormen Raum einnehmen: Denn die darin enthaltenen Reformen hinsichtlich Inklusion und Partizipation werden die Erziehungshilfen wohl über Jahre hinweg beschäftigen.
Doch die Mühen lohnen sich: Denn der LVkE hat sich immer mit Nachdruck für Teilhabegerechtigkeit und Mitspracherecht ihrer jungen Klientel eingesetzt, z.B. durch seinen Einsatz für die Einrichtung von Ombudsstellen, auch die Imagekampagne "Fragt doch mal uns!" setzte hierbei ein deutliches Statement.

Und der Landesverband geht noch einen Schritt weiter: Denn im Rahmen der kommenden Mitgliederversammlung am 21.09.2022 will der Vorstand sich u.a. mit seinen Werten und Haltungen befassen: Diese sollen fortan noch enger verknüpft sein mit Begrifflichkeiten wie "Partizipation", "Transparenz" und "Nachhaltigkeit - alles auf Basis des vom LVkE gelebten christlichen Menschen- und Gottesbildes. Ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft, sowohl aus spiritueller als auch fachlicher Sicht!

 "Der LVkE freut sich auf die kommenden vier Jahre und die damit verbundenen Herausforderungen, denn er hat sich in der Vergangenheit stets als krisenfest und handlungsfähig erwiesen", konstatierte der Vorsitzende Michael Eibl. Und so sieht der Vorstand den Verband auch für die nächste Legislaturperiode gut aufgestellt: "Fragt doch mal uns! - Das wird für uns auch weiterhin Gültigkeit haben", so Eibl abschließend.