Aktuelles

Klausurtagung Vorstand

Grundlagen für die Zukunft

Drei Wochen nach der Veranstaltung zum 100+1 Jahre Jubiläum des LVkE kamen die Vorstandsmitglieder wieder zusammen, diesmal, um die zukünftigen Themen des Verbandes anzugehen. Die zwei Tage wurden aufgeteilt in einen Klausurtag am 07.07.2021 unter der Moderation von Prof. Dr. Endres und eine reguläre Vorstandssitzung am 08.07.2021.

Die Klausurtagung des LVkE drehte sich grundsätzlich um das Schwerpunktthema des neuen Kinder- und Jugendhilfestärkungsgesetzes, welches die Kinder- und Jugendhilfe in den kommenden acht Jahren viel beschäftigen wird. "Im Mittelpunkt stehen unsere Kinder und Jugendlichen, für die wir da sind. Und wir kommen nicht umhin, unsere bisherigen Arbeitsstrukturen sowohl inhaltlich als auch strukturell zu überprüfen, um eine inklusive Ausrichtung weiterzuentwickeln", so Michael Eibl, Vorsitzender des LVkE.

Der Vorstand ist sich einig, dass die Umsetzung des Gesetzes jetzt beginnen muss und alle Beteiligten am Kindeswohl orientiert zusammenwirken müssen.

Am darauffolgenden Vormittag ging es intensiv mit den vorherrschenden fachlichen Themen weiter. Welche weiteren Schwerpunktthemen werden gesetzt? Welche Themen werden vorrangig lobbyiert? Unter anderem handelt es sich hier um die Weiterentwicklung der Förderung von Erziehungsberatungsstellen und deren Finanzierung, die Weiterqualifizierung der Heilerziehungspfleger:innen, aber auch Themen, die Corona befördert hat. Hierzu gehört auch die immer dringender werdende Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung, die in der Kinder- und Jugendhilfe lange zu kurz gekommen ist. Doch auch hier wurde durch eine Mitgliedseinrichtung des LVkE, dem St. Vincent in Regensburg, bereits vorausgedacht: In Kooperation mit dem LVkE findet am 12. Oktober 2021 die hybride Fachtagung zum Thema "Digitale Transformation als Herausforderung und digitale Mündigkeit als neue Aufgabe einer Erziehungshilfe 5.0" statt.
Corona ist und bleibt ein Thema, das den Verband auch in den kommenden Monaten, vielleicht sogar Jahren begleiten wird, da die Langzeitauswirkungen noch nicht abzusehen sind.

Die ersten Schritte in die zukünftige Richtung des LVkE wurden begangen, doch es wird noch viel Engagement und intensive Arbeit benötigen, um die Weichen für die anstehenden Veränderungen zu justieren - eine Aufgabe, der sich der LVkE mit seinen motivierten Mitgliedern bereit ist zu stellen und aktiv anzugehen!